Heute habe ich den neuen Wok ausprobiert und ich muss sagen er ist meeeega.
Er bringt bis hoch zum Rand eine dolle Hitze und die Bratergebnisse sind wirklich toll.
Gezaubert habe ich ein Puten-Curry. Es schmeckt genauso wie beim Thailänder.
Wir essen sehr gerne Curry. Es ist fix zubereitet und hat eine Menge leckeres Gemüse. Perfekt.

Puten-Curry wie beim Thailänder

 

Zutaten:

( 4 Portionen)

400 g Putengeschnetzelte
100 g TK-Erbsen
1 rote Paprika
100 g grüne TK-Bohnen
2 Möhren
100 g grüner TK-Spargel
1 Walnuss-großes Stück Ingwer
1 Knoblauchzehe
2 Frühlingszwiebeln
1 Zucchini
2 Kartoffeln
1 EL Kokosöl
1 -2 TL rote Currypaste
2 EL Sojasoße
1 Dose Kokosmilch
1/2 Dose Wasser
1 EL gekörnte Brühe
Pfeffer
1 TL Honig
1 Prise Kurkuma
1 Kafir-Limetten Blatt

 

Zubereitung:

Die Erbsen zusammen mit dem Spargel und den Bohnen in ein Sieb geben und mit kochendem Wasser überbrühen.

Den Ingwer schälen und fein würfeln.

Den Knoblauch schälen und fein würfeln.

Die Paprika waschen und in mundgerechte Stücke schneiden.

Kartoffel schälen und in kleine Stücke schneiden.

Die Frühlingszwiebel waschen. Wurzel und das hässliche grün wegschneiden.

Den Rest in feine Ringe schneiden.

Die Möhren schälen und in Stifte oder dünne Scheiben schneiden.

Die Zucchini waschen und in dünne Scheiben schneiden.

Das Kokosöl im Wok erhitzen.

Das Putengeschnetzelte in den Wok geben.

Anbraten bis es leicht braun ist.

Die Currypaste untermischen.

Den Ingwer, Knoblauch und die Frühlingszwiebel dazu geben und kurz mit anbraten.

Die Kartoffeln in den Wok geben und kurz anbraten.

Das ganze Gemüse dazu geben und unter rühren ca. 3 Minuten mitbraten.

Mit der Sojasoße ablöschen.

Die Kokosmilch dazu gießen.

Die Kokosmilch Dose zur Hälfte mit Wasser füllen und ebenfalls in den Wok gießen.

Mit der gekörnten Brühe, Pfeffer, dem Kafir-Limetten Blatt und dem Kurkuma würzen.

Den Honig einrühren.

Alles gut verrühren und weitere 5 Minuten kochen lassen.

Abschmecken, das Kafir-Limetten Blatt herausnehmen und servieren.

Dazu passt sehr gut Jasmin oder Basmatireis

Viel Spaß beim Zubereiten und liebe Grüße

Deine

Karina